SG Kastel-Kostheim (AH) mit stabiler Form

Die AH-Kicker der SG Kastel-Kostheim haben zu ihrer Stabilität zurück gefunden. Nach einer kleinen Krise im August, als die SG aus drei Spielen nur einen Zähler erbeuten konnte, stehen jetzt vier Siege aus den letzten fünf Partien zu Buche.

 

Nach Siegen in Saulheim (3:1), Hallgarten (4:1), Italia Wiesbaden (3:0) folgte nun ein 7:3-Kantersieg gegen Amöneburg. Da ist der Ausrutscher gegen Dotzheim zu verschmerzen.

 

Die TuS sorgte Mitte September mit einem 3:2-Sieg letztmalig für Katerstimmung bei der SG. Um eine solche Erfolgswelle reiten zu können, bedarf es neben Können auch etwas Glück. Im Derby gegen Amöneburg fiel der Sieg um ein paar Tore zu hoch aus und wer weiß was geschehen wäre, wenn die SG nach einer souveränen 2:0-Führung nicht nur den Anschlusstreffer, sondern kurz vor dem Pausenpfiff auch noch den Ausgleich kassiert hätte. Der war für die Amöneburger plötzlich möglich, als die Hausherren kurzfristig ihre Ordnung verloren. So rettete die SG den knappen Vorsprung in den zweiten Durchgang und legte sofort mit dem 3:1 nach.

 

Anschließend war der "Drops gelutscht" und die SG brachte den Sieg souverän ins Ziel. Als Torschützen glänzten Michael Zöbel, Habil Rasulov, Stefan Lindner (je 2) und Rafael Kierek (1).

 

Schon am kommenden Wochenende dürften die Trauben für die SG höher hängen, dann geht es zum SV Niederhausen, der stets ein starkes Team an den Start bringt. Los geht's um 17.00 Uhr.

 

Es spielten: Fröhlich - Künzl, Neumann, A. Lemkaddem (35. J. Schiebeler) - Zöbel, Kierek, Lindner, Leidner, Steffen - Schuller, Rasulov