SG Kastel-Kostheim zu Gast beim SV Frauenstein

Bei sommerlichen Temperaturen ging es für die AH-Kicker der SG Kastel-Kostheim am vergangenen Samstag nach Frauenstein. Dachte man zumindest?! Als die SG in Frauenstein ankam, fand sie gähnende Leere vor. „Spielen wir überhaupt in Frauenstein?“, fragte man sich. Bald sickerten Informationen durch, dass einige Frauensteiner sogar auf der Maaraue gesichtet wurden. Hier gingen wohl einige Spieler von einem Kick in Kostheim aus. Nach und nach trudelten dann doch die Gastgeber ein, so dass das Match noch pünktlich vom umsichtigen Schiedsrichter angepfiffen werden konnte.

 

In den ersten Minuten der Partie hatte die SG mit den Gastgebern so ihre Probleme. Die Zuordnung, die Laufbereitschaft und der Einsatz waren noch nicht so recht auf Betriebstemperatur gebracht worden. Dies wurde jedoch stetig besser und die SG bekam das Spiel in den Griff. Dank einer starken Einzelleistung von Rafael Kierek, der den Ball von der linken Außenseite mit einem Schlenzer ins lange Eck jagte, ging die SG mit 1:0 (20. Minute) in Front. Auch nach dem Führungstreffer spielte die SG, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, groß auf. Etliche Torchancen wurden herausgearbeitet, leider war der letzte Pass zu oft zu ungenau oder der nötige Abschluss wurde nicht konsequent genutzt, manchmal kam auch Pech hinzu, wie bei Ergül Özgürs Pfostenschuss (30. Minute). Letztlich ging die SG verdient mit 1:0 in die Pause.

 

Nach Wiederanpfiff rollte der SG-Express die ersten Minuten weiter und Uwe Schuller markierte nach einem überragenden Solo das 2:0 (40. Minute). Dies schien jedoch ein Weckruf für die Gastgeber zu sein, die nun mit wütenden Angriffen, besonders über die Außenbahnen, die SG förmlich überrannte. Die Folge waren zwei blitzsaubere Tore der Hausherren, jeweils nach präzisen Flanken (43. und 50. Minute). Hier agierte die SG-Abwehr nicht konsequent genug gegen den Ball. Bei beiden Toren war Keeper Eric Völcker machtlos, der sonst ein starkes Spiel ablieferte. Erst langsam fand die SG wieder zurück ins Spiel. In der  60. Spielminute ertönte dann ein Pfiff. Was war passiert? Der gute Schiedsrichter hatte in der Pause die Spielzeit auf seiner Uhr weiter laufen lassen und dachte Abpfeifen zu müssen. Nach dieser lustigen Einlage ging das Spiel in eine turbulente Endphase. Beide Mannschaften wollten den Erfolg und die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Im Minutentakt rollten die Angriffe hin und her und es gab hüben wie drüben Chancen auf den Sieg. Es sollte aber letztlich bei dem leistungsgerechten 2:2-Endstand bleiben. Aufgrund der starken zweiten Spielhälfte der Frauensteiner und dem spürbaren Kräfteverlust bei der SG, ging das Unentschieden unter dem Strich in Ordnung. Nichtsdestotrotz zeigte die SG ein großartiges Spiel, insbesondere die mannschaftliche Geschlossenheit gegen einen starken Gegner ist hier in den Vordergrund zu rücken. Die SG bleibt in diesem Jahr damit weiterhin ungeschlagen und freut sich auf das nächste Spiel am Samstag, 9.6.2018 um 17:15 Uhr auf der Maaraue gegen SV Niedernhausen, was wieder ein hartes Stück Arbeit bedeuten wird.

 

SG: Völcker – Schiebeler, Künzl, Neumann – Carmona, Bleif, Özgür, Tchekan, Kierek – Theisinger, Schuller, Rasulov (Die AH-Kicker wechselten fliegend)